Search
Generic filters

Klebefilme und Gewebe

Um Klebefilme herzustellen, werden die benötigten Rezepturkomponenten (v.a. Polymere und Zusätze in Granulatform) in Extrudern aufgeschmolzen und mit Hilfe einer Schnecke gefördert und durchmischt. In der Extruderdüse wird die erhaltene Schmelze so verteilt, dass durch Abziehen und Abkühlen der Schmelze ein Film der gewünschten Dicke entsteht. Dies kann in Form von Flachfilmen (Schlitzdüse) oder Blasfilmen (Ringdüse) erfolgen.

Die Filme können auch geschlitzt werden: Hier werden Schlitze von ca. 4 bis 8 mm Länge in den Film geschnitten. Dies macht den Film einerseits weicher und luftdurchlässig, andererseits schrumpft der geschlitzte Film durch Wärmezufuhr, wenn sich die Schlitze öffnen.

Öffnung des geschlitzten Films

Verarbeitungsbeispiel

VORTEILE DER KLEBEFILMTECHNOLOGIE:

  • saubere, rationelle und umweltschonende Verarbeitung
  • geschlitzte Filme sind luftdurchlässig, weicher im Griff und einfacher verarbeitbar
  • mit Wärme und Druck reaktivierbar
  • Verbund mit Wärme wieder trennbar
  • lange Lagerung möglich
  • variabel in Breite und Dicke
  • dichtet, schützt oder sperrt zuverlässig
  • gleichmäßiger Klebstoffauftrag
  • einfache und kostengünstige Handhabung
  • kein Abfall
  • für hohe m²-Mengen geeignet
  • keine toxikologischen Risiken für die Anwender
  • keine Schadstoffemissionen bei der Verarbeitung
  • kein Geruch
  • Mehrschichtfilme sind möglich und gestatten das Verkleben von nicht zueinander passenden Materialien

DIE ANWENDUNGSBEREICHE SIND UNTERSCHIEDLICH:

  • Laminierung von weichen Schaumstoffen mit anderen Materialien
  • Kaschierung von Textilien mit Leder oder Schaumstoffen
  • Waben unterschiedlichster Natur mit einer Vielzahl von Deckschichten
  • Nahtabdichtung

Unser Angebot umfasst zahlreiche verschiedene Produkte. Auf Wunsch entwickeln wir auch eine spezifische Klebelösung für Ihren konkreten Prozess.

Sie möchten alle unsere Märkte und Produkte kennenlernen?